Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

1. Januar 2012

Metin2 (PC) Review

Frohes neues Jahr! Heute gibts endlich wieder ein Review. Viel Spaß!


Logo
Metin2 ist ein Online-Rollenspiel von Gameforge. Es ist kostenlos spielbar, weitere Items lassen sich kostenpflichtig dazu kaufen.


Das Spiel
Zuerst wählt man eine der vier Charakterklassen aus: Krieger, Ninja, Sura oder Schamane. Diese stellen den Schwierigkeitsgrad da, denn ein Krieger kämpft sehr gut und ein Schamane ist darin sehr schlecht. Außerdem muss man noch eine der drei Reiche wählen, später kann man auch in andere Reiche gehen. Dann steht man in der Welt und muss sich erst durch Kämpfen leveln. Das geht immer nach dem gleichen Schema ab: Angreifen, kämpfen, einsammeln. Das macht keinen großen Spaß und ist total langweilig. Man kann zwar auch Aufgaben erledigen, für die man aber auch kämpfen muss. Verwirrend sind auch Steine namens Metin, bei denen man nicht weiß, ob man sie besiegen, oder verteidigen muss. Das Spiel ist auch nicht richtig selbsterklärend, man weiß also nicht, was man machen muss. Am Ende weiß man gar nicht, warum man Metin2 überhaupt spielt.
Das schönste zum Schluss: Das Item- und Inventarsystem. Hier gibt es viele Items, die auch nur von verschiedenen Charakterklassen getragen werden können.


Die Welten
Einer der wenigen Pluspunkte stellen die großen Welten da, die jedoch gleichzeitig ein Minuspunkt sind, weil man sich in ihnen einfach nicht zurechtfindet. Die Welten sind auch nicht besonders gestaltet, man sieht nur Tiere, Gegner und Bäume und hin und wieder auch kleine Hütten, die noch das schönste sind.


Grafik
Das Spiel ist wird in 3D-Ansicht gespielt. Die Texturen sind nicht richtig hochwertig, oft sind sie einfach nur verschwommen.


Fazit (59%)
Metin2 ist ein Rollenspiel, das sich zu sehr aufs Kämpfen konzentriert. Es hat keinen richtigen Sinn. Anderen Leuten kann es zwar gefallen, aber mir nicht. Anspielen ist aber kostenlos, denn es ist Free-To-Play.


59%