Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

22. Dezember 2011

Mario Kart 7 Review

Cover
Hallo Leute! Das ist mein erstes Review und ich hoffe, es gefällt euch.
Mario Kart ist, wie jeder weiß, eine Fun-Racer-Reihe von Nintendo. Nun ist der 7.Teil erschienen und zwar diesmal für die neuste portable Konsole 3DS.


Modi
Im Menü begrüßen uns 4 bekannte Menüpunkte: Einzelspieler, Mehrspieler, Online sowie der Mario Kart-Kanal.
Beginnen wir mit dem Einzelspieler: Als Modi stehen Grand Prix, Zeitfahren, Ballonjagd und Münzenschlacht zur Auswahl. Bei Grand Prix kann man die 32 Strecken in 8 Cups fahren. Er unterscheidet sich nicht wesentlich von seinen Vorgängern. Im Zeitfahren kann man gegen elbst aufgestellte Rekorde als auch gegen Rekorde von Mitarbeitern Nintendos und die des Retro Studios fahren. Ballonbalgerei und Münzenschlacht sind durch die neuen Items (mehr dazu später) noch spannender und witziger geworden.


Mit dem Mehrspieler ist der lokale Modus über eine 10m lang anhaltende WLAN-Verbindung gemeint. So kann man mit anderen Leuten zusammen fahren, die gerade bei einem sind. Das funktioniert sowohl mit Spielern mit Karte als auch mit Spielern ohne Karte. Letztere können zwar nur mit Shy Guy fahren, was aber den Spielspaß nicht verdirbt.


Der Onlinemodus ist wohl das größte Highlight in Mario Kart 7. Wie bei Mario Kart Wii schon kann man gegen zufällig ausgewählte Gegner fahren, diesmal aber mit 1000 statt 5000 Startpunkten und auch nur global. Die Freundesliste zeigt nicht nur eingetragene Freunde, sondern auch die Fahrer, gegen die man im globalen Rennen schon gefahren ist. Sollen diese gerade in einem Onlinerennen aktiv sein, kann man direkt in dessen Rennen einsteigen.
Das neueste sind die Communities. In diesen kann man Mitglied werden und gegen andere Mitglieder fahren. Die einzigste voreingestellte Community ist Mario Cup, die von Nintendo gegründet wurde. Man kann jedoch auch selbst bis zu 8 Communities erstellen und denen von anderen beitreten. Eine Tabelle zeigt die Miis der führenden Spieler mitsamt gesammelten Punkten an. Schade ist, das jede Community an einen Modus gebunden ist und die angegebenen Informationen nicht mehr geändert werden können.
Zu empfehlen sind übrigens die beiden Communities von ntower.


Strecken
Die 32 Strecken setzen sich wieder aus 16 neuen und 16 aus vorherigen Teilen entnommenen Strecken zusammen. Erstmals darf man übrigens auch unter Wasser und in der Luft fahren, wobei das Fahren unterwasser etwas träge ist.
Die neuen Strecken sind schön gemacht. Auch hier gibt es wieder Abkürzungen. Viele der neuen Strecken sind nach anderen Nintendo-Spielen entworfen worden, wobei "Wuhu-Rundfahrt" und "Wuhu-Bergland" von "Wuhu Island" aus den Spielen Wii Fit - wo auf ihr gejoggt werden kann - und Wii Sports Resort - wo alle 12 Sportarten auf ihr stattfinden - stammen. Was auch noch an diesen beiden Strecken besonders ist, ist das sie statt 3 Runden 3 Abschnitten haben. Dies ist bei diesen Strecken sehr praktisch, denn so sieht man viel von der großen Insel.
Die Retrostrecken wurden witzigerweise von den Retro Studios erneuert und ins Spiel eingefügt. Die Retro Studios sind besonders von Donkey Kong Country Returns bekannt.
Und wie schon bei DKCR haben sie gute Arbeit geleistet. Die Retrostrecken haben jetzt Stellen, wo man in der Luft und im Wasser fahren kann. Zum Beispiel die aus dem Wii-Teil bekannte Strecke Koopa-Kap: Da, wo vorher noch ein Unterwasser-Tunnel war, hat man jetzt die obere Hälfte abgenommen, so dass jetzt auch Fische herschwimmen können. Das ist übrigens eine der wenigen Stellen, wo das Unterwasserfahren richtig Spaß macht.
Glückssieben


Karts
Erstmals kann man die Karts aus vorgefertigten Teilen selbst zusammenstellen. Einstellen kann man die Karosserie, die Reifen und den Gleiter, der an Flugstellen ausgeklappt wird. Je nach Zusammenstellung bekommt man andere Eigenschaften.


Items
Bei den Items gibt es 3 neue Items: Die Feuerblume, den Waschbärschwanz und die Glückssieben. Mit der Feuerblume kann man andere Karts mit Feuerbällen beschießen, mit dem Waschbärschwanz andere Karts umstoßen. Die Glückssieben ist eine ziemlich ausgefallene Idee: Man bekommt 7 Items, die um einen herum drehen und alle aktivieren kann. Das sorgt für viel Spaß und wie immer für viel Frust.


Grafik
Wie bei vielen anderen 3DS-Spielen ist die 3D-Grafik nur Nebensache. Dennoch ist die Grafik deutlich besser als auf dem DS.


Sonstiges
Mario Kart 7 unterstützt auch StreetPass, wobei man gegen Rekorde von Spielern fahren kann, die man auf dem Weg trifft. Über SpotPass werden Geistdaten und Community-Empfehlungen heruntergeladen.


Fazit (90%)
Mario Kart 7 belässt sich nicht nur auf alte Stärken, sondern auch auf neues. Das klappt richtig gut, besonders durch den stark verbesserten Onlinemodus. So bekommt das Spiel viel frischen Wind. So wird es zum besten Teil der Mario Kart-Reihe.


UPDATE: Ich habe die Wertung von 94% auf 90% heruntergesetzt, da der Onlinemodus zu instabil ist.
Sollte sich das nicht ändern, wird diese Wertung so bleiben.


Mein Mii heißt übrigens Nik. Tretet doch den den beiden Communities von ntower bei, dann können wir gegeneinander spielen.


90%

Kommentare:

  1. Dieses Review ist dir echt gut gelungen. Echt. Respekt!

    AntwortenLöschen
  2. Thanks A Lot. Morgen folgt World Of Goo und später dann vielleicht ein Hardware-Review vom Samsung Galaxy Ace.

    AntwortenLöschen
  3. ohhh, schön. da freue ich mich schon drauf ;)

    AntwortenLöschen